Axkid Wolmax – Sehr gute Ergebnisse bei Crash- und Chemietest

Der Autositz Axkid Wolmax wurde vom ADAC getestet. Die Testergebnisse wurden am Montag, den 22.Mai 2017 veröffentlicht. Der Test ist in zwei Kriterien unterteilt. Einem Crashtest und einem Benutzertest, der zeigen soll, wie sich die Montage und Wartung auf die Sicherheit auswirkt.

We at Axkid always recommend that children travel rear-facing for as long as possible, preferably up to six years old. Therefore, we are very pleased that Axkid Wolmax achieved such good results in both crash and chemical tests. This means the Axkid Wolmax is extremely safe and environmentally friendly.

Wir von Axkid empfehlen immer, die Kinder so lange wie möglich rückwärtsgerichtet fahren zu lassen, vorzugsweise bis zu einem Alter von 6 Jahren. Es freut uns daher sehr, dass der Axkid Wolmax sowohl bei dem Crash- als auch bei dem Chemietest so gute Ergebnisse erzielen konnte. Der Axkid Wolmax ist somit extrem sicher und umweltfreundlich.

Trotz der sehr guten Ergebnisse im Crash-Test erhielt der Axkid Wolmax im Gebrauchstest leider schlechtere Noten. Damit ein Autositz für bis zu 25kg zugelassen werden kann, ist die Verwendung von Haltegurten erforderlich. Axkid hat bewusst die Entscheidung getroffen, alle Autositze mit diesen Gurten auszustatten, da es die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr erhöht. Es sind jedoch genau diese Haltegurte die im Test kritisiert wurden. Wir von Axkid entwickeln Sitze speziell für die Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr. Daher gehen wir bei dem Thema Sicherheit auch keine Kompromisse ein. Die Tatsache, dass wir bei dem Crash-Test so gute Ergebnisse erzielen konnten, zusammen mit der Tatsache, dass der Axkid Wolmax bis 25kg getestet wurde, ist eine Bestätigung dafür, dass der Axkid Wolmax ein sehr sicherer Autositz für Kinder bis zu 6 Jahren ist.

Wir freuen uns, dass unsere deutschen Freunde die ADAC Ergebnisse und Bewertungen des Axkid Wolmax diskutieren und hinterfragen, denn es ist bewiesen, dass rückwärts-gerichtetes Fahren sicherer ist als nach vorwärts-gerichtetes Fahren.

Kindersitzprofis:
„Der ADAC bemängelt den schwierigen Einbau, die Gefahr der Fehlbedienung, den erhöhten Platzbedarf und noch einige andere Punkte, die mit der Handhabung des Sitzes zu tun haben. Was dabei leider untergeht, ist das gute Sicherheitsergebnis: Mit einer 1,6 im gefährlichen Frontcrash ist der Wolmax ein sehr sicherer Reboardkindersitz.

Einerseits können wir die Wertung verstehen: Im Vergleich mit einem Sitz, der einfach in die Isofixanker geklickt werden muss, gestaltet sich der Einbau des Wolmax tatsächlich schwierig(er) und es besteht die Gefahr, dass der Sitz falsch eingebaut wird. Andererseits ist es unglaublich schade, dass das gute Sicherheitsergebnis auf den ersten Blick völlig untergeht. Mit ein bisschen Übung bzw. Anleitung durch unsere Händler und ein genaues Studieren der Anleitung ist ein korrekter Einbau kein Hexenwerk und in wenigen Minuten erledigt.“

Quelle:
https://www.kindersitzprofis.de/adac-kindersitztest-2017-fruehjahr/

info@axkid.com
Odinslundsgatan 17
412 66 Göteborg